Videokonferenzanbieter gibt es viele – was unterscheidet conference-tv von anderen?

(openPR) – Aufgrund steigender Energiepreise, steigendem Druck zum Thema Klimaschutz und immer stärkerem Druck durch den Wettbewerb werden Lösungen rund um Kostenreduzierung und Effektivitätssteigerung immer gefragter. Auch die Videokonferenz-Technik wird damit für Unternehmen immer interessanter. Es gibt diverse Anbieter auf dem Markt, einer davon ist conference-tv.

Was bietet conference-tv potentiellen Kunden, was andere nicht bieten?
„Viele Unternehmen scheuen immer noch den hohen Investitionsbedarf für die Anschaffung von Videokonferenzsystemen“, sagt Elgin Kickbusch, Vertriebsleiterin der conference-tv. „conference-tv ist ein Videokonferenz-Provider. Wir schließen Nutzungsverträge mit unseren Kunden für die Videokonferenz-Dienstleistungen. Unsere Kunden haben keine hohen Anschaffungskosten, zahlen dafür eine monatliche Gebühr von 218,00 € bis 298,00 €, je nachdem wie hoch der Bedarf für die Nutzung von Videokonferenzen ist. Wir stellen die komplette Hardware und die dafür erforderlichen Leitungen – genauso wie den kompletten technischen Support zur Verfügung! Der Kunde bekommt quasi eine „Plug & Play“-Lösung und zahlt nur noch für das, was er tatsächlich nutzt. In den monatlichen Gebühren sind bereits Inklusivminuten-Pakete enthalten von 2 Stunden bis hin zur Flatrate!“, erklärt Elgin Kickbusch.

„Durch den Wegfall der Investitionskosten, die Einsparung an personellen und technischen Ressourcen für dieses hochtechnische Produkt, wird die conference-tv-Lösung gerade für kleinere und mittelständische Unternehmen mit mehr als einem Standort interessant. Schon bei Einsparung einer Geschäftsreise innerhalb Deutschlands pro Monat rechnet sich conference-tv“, sagt Daniel Debes, Geschäftsführer der conference-tv GmbH.

Nach oben scrollen