Sparruf – Jetzt aus mehr als 45 Ländern für 3 Cent pro Minute ins deutsche Festnetz telefonieren

(openPR) Sparruf hat sein Sparpotenzial erweitert. Ab sofort können Sparruf-Nutzer aus mehr als 45 Ländern für 3 Cent pro Minute ins deutsche Festnetz telefonieren. Zu den neuen Ländern, in denen Sparruf eigene Einwahlknoten eingerichtet hat, gehören unter anderem China und Russland, Hongkong, Singapur, Thailand, der Iran, Südafrika und die Ukraine.

„Besorgen Sie sich im Ausland eine PrePaid-Karte, die Sie für kleines Geld im Supermarkt oder am Kiosk kaufen können“, rät Sparruf-Geschäftsführer Nikolaus Starzacher. Urlaubs- oder Geschäftsreisende können damit ihre Handy-Gespräche nach Deutschland oder auch zu anderen Zielen äußerst günstig abwickeln. Vorausgesetzt, sie richten sich vor ihrer Reise ein Sparruf-Konto ein. Denn mit Sparruf kosten Anrufe ins deutsche Festnetz gerade mal 3 Cent pro Minute. Seit neuestem lässt sich dieser Service in mehr als 45 Ländern weltweit nutzen, denn überall dort unterhält Sparruf eigene Einwahlknoten.

Das Prinzip ist ganz einfach: Wer sich – ob im Urlaub, zum Arbeiten oder während eines Auslandssemesters – beispielsweise in Peking oder Bangkok aufhält, telefoniert einfach über den Sparruf-Einwahlknoten. In den genannten Fällen stehen diese in der chinesischen beziehungsweise in der Thai-Metropole. Für die Verbindung bezahlt der Sparruf-Nutzer den im jeweiligen Land üblichen Preis für Gespräche ins Festnetz – mit ausländischer Prepaid-Karte sind diese Gespräche in aller Regel sehr günstig. Gibt es im Gastland eine Flatrate für Festnetz-Gespräche, ist damit die Verbindung zum dortigen Sparruf-Einwahlknoten sogar frei von zusätzlichen Kosten. Das lohnt sich auf jeden Fall bei einem längeren Aufenthalt.

Nach Deutschland zum Nulltarif

Für die Weiterleitung des Gesprächs nach Deutschland berechnet Sparruf nichts. Lediglich die Weiterverbindung zum gewünschten Teilnehmer im deutschen Festnetz kostet dann 3 Cent pro Minute.

Auf diese Weise lassen sich auch Gespräche zu anderen Zielen ausgesprochen günstig führen. So fallen für Verbindungen in ein deutsches Mobilfunknetz bei Sparruf lediglich 15 Cent pro Minute an. Gespräche etwa in ein europäisches Festnetz, aber auch nach Südafrika, Japan, Brasilien, oder Australien kosten rund um die Uhr nur 9 Cent, in die dortigen Mobilfunknetze nur 19 Cent pro Minute. Bei Verbindungen in die USA, nach Kanada und in viele asiatische Länder wie etwa die Volksrepublik China, Taiwan, Südkorea oder Thailand sind sogar auch Gespräche in ein dortiges Mobilfunknetz für nur 9 Cent pro Minute zu haben.

Keine Vertragsbindung und keine sonstigen Kosten

„Damit lohnt sich der Weg aus dem Ausland über Sparruf auch dann, wenn jemand in ein Drittland telefoniert“, erklärt Nikolaus Starzacher. „Denn die Verbindung zwischen unseren ausländischen Einwahlknoten und unserer deutschen Vermittlungsstelle ist generell kostenlos. Und danach gelten immer die günstigen Sparruf-Tarife – so als ob man von Deutschland aus anrufen würde.“

Übrigens: Wer im Ausland Anrufe aus Deutschland empfangen will, kann die Anrufweiterleitung von Sparruf nutzen. Damit ist er – ob mit der eigenen oder einer fremden SIM-Karte – auch im Ausland unter einer deutschen Festnetznummer erreichbar.

Für den Spar-Service fallen keinerlei sonstige Kosten an und es gibt keine Vertragsbindung. Bezahlt werden nur die tatsächlich geführten Gespräche. Und das ganz ohne Software, die vorher aufs Handy geladen werden muss. Nikolaus Starzacher: „Einfach anmelden, Gesprächskonto aufladen und lostelefonieren.“
Der Sparruf-Service lässt sich ab sofort kostenlos testen. Dazu erhält jeder Neukunde auf Wunsch einen Euro Startguthaben geschenkt.

Und so funktioniert’s:

Wer den Sparruf-Service nutzen will, lässt sich einfach per Handy-Anruf auf der 0355 4949 000 registrieren. Die ausländischen Einwahlnummern finden sich unter www.sparruf.de/faq/einwahlnummern.html.

Nach oben scrollen