Software-basierte VoIP-Anlagen drängen derzeit auf den Markt. Doch wie steht es dabei mit der Ausfallsicherheit und wie sieht die passende Infrastruktur aus? Swyx-CEO Günter Junk stellt sich diesen Fragen im Interview.

Zur Realisierung von Voice over IP in Unternehmen gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Die Lösung von Swyx ist Software-basiert und durch eine oder mehreren ISDN-Karten mit dem öffentlichen Telefonnetz verbunden. Die Software-Telefonanlage wird auf einem Windows-Server installiert und regelt die interne Verarbeitung der Telefonate. Als Client kommen entweder die Einzelplatz-Rechner oder spezielle VoIP-Telefone zum Einsatz. Wie bei anderen Lösungen werden die Sprachdaten über das Datennetz des jeweiligen Unternehmens übertragen. Wie es dabei mit der Ausfallsicherheit aussieht und wo die Reise bei Software-basierten VoIP-Anlagen hingeht, erläutert Swyx-CEO Günter Junk im Interview mit ZDNet.

Das gesamte Interview lesen sie hier : Swyx bei zdnet

Nach oben scrollen