QuesCom und Mobility-Roadshow mit Cisco Systems und Swyx Solutions: Die neue Mobilitätsversion 5.0

(openPR) – QuesCom, der führende Technologieanbieter von innovativen Mobilitätslösungen für GSM und UMTS Mobiltelefon-Integration, kündigt seine neue Version 5.0 an. Nachmittags-Roadshow am 5.2. in München und 6.2.08 Düsseldorf mit Cisco Systems, Voipconnection und der Yankee Group Europe.

– Yankee Group Europe: FMC Marktübersicht Europa/Deutschland
– Cisco Systems: UC500 für SMB und Unified Communication
– Voipconnection: Swyx und Mobilität

Ist die Handy-Integration in Telefonanlagen nur ein anbietergetriebener Hype oder brauchen es Endbenutzer tatsächlich? QuesCom und die Partner zeigen Ihnen auf, was heute möglich ist und was Zukunftsmusik. FMC (Fixed-Mobile-Conversion) ist ein Schlagwort und wird häufig angeboten. Was erwarten Endkunden und wo sind die Vorteile? Wie sieht ein ROI aus? Welche Argumente spielen die Hauptrolle? Ein Markteinblick gestatt Ihnen die Yankee Group Europa, die im April 2007 eine umfassende und aufwändige Markterhebung analysierte. Die wichtigsten Kerndaten werden hier präsentiert und ist vor allem für ITK-Systemhäuser, VARs und Managed Service Betreiber interessant.

Des Weiteren zeigt Ihnen QuesCom auf der Roadshow am 5.2. in München und 6.2.08 in Düsseldorf die neuen Funktionen der QuesCom Version 5, die im Februar eine Freigabe erhalten wird: Multiple Ringing, Handover WiFi-GSM, Anzeige der Teilnehmerrufnummer, Mobile Click-to-Dial um mal die wichtigsten zu nennen. Für das leibliche Wohl ist am Abend ein Buffet vorgesehen, sowie die Verlosung eines iPod Shuffle pro Standort.

Mobilität mit Cisco UC500 und Swyx TK Anlagen stehen exemplarisch für gute Integration und zeigen Ihnen, was heute schon möglich ist. Die Ansprechpartner der Firmen stehen für weitere Fragen zur Verfügung.

KONVERGENZ

Die Firmenhandys sind über das GSM oder Wi-Fi Netz mit der Firmen-Telefonanlage verbunden und werden durch das QuesCom-Gerät gesteuert. Für alle externe Gespräche erledigt das QuesCom-Gerät die Verbindungen über das öffentliche Telefonnetz, GSM oder IP Netzwerk zu minimalen Kosten.

Zudem hat der Nutzer ausserhalb der Firma die Möglichkeit bei angenommenen Gesprächen QuesCom-Gerätefunktionen wie Wartemusik, Weiterverbinden oder Telefonkonferenzen zu nutzen.

Innerhalb des Firmennetzwerkes bleibt dem Nutzer die Auswahl mehrerer Endgeräte. Der Nutzer kann somit auf nur einer Rufnummer (One-Number) stets erreicht werden, gleichgültig wo er sich aufhält.

Nach oben scrollen