NETASQ Trade-in – sich alter Firewalls entledigen und dabei Geld sparen

(openPR) – Das französische Unternehmen kündigt ein interessantes und ab sofort gültiges Trade-In Programm mit aggressiver Rabattierung für Unternehmen an, die endlich die zweite Generation proaktiver Netzwerksicherheit einsetzen wollen.
Mittlerweile ist es eine bedauernswerte Konstante, dass viele Unternehmen ihr Netzwerk und den Internetzugang durch Firewalls schützen, die nur Grundfunktionen bieten und oftmals gegen gemischte 0-Day Bedrohungen scheitern. Laut IDC müssten 75% der Unternehmen weltweit dringend die zweite Generation von Netzwerksicherheitsgeräten einführen. Es wundert also nicht, dass viele Hersteller nun Programme zum Austausch von Auslaufmodellen oder obsoleten Geräten bei der installierten Kundenbasis fördern.

Bestärkt durch die Behauptungen vieler namhafter Konkurrenten, die ihren Kunden aufgrund der Unzulänglichkeit der heute implementierten Lösungen empfehlen, diese durch “content security” Appliances zu ersetzen, bietet NETASQ einen vorteilhaften Weg zum proaktiven und endgültigen Schutz des Unternehmensnetzwerkes. In der Tat gewährt das Unternehmen eine starke Rabattierung für den Ersatz obsoleter Geräte, durch die neueste Netzwerksicherheitstechnologie mit IDS-IPS-FW-VPN-Funktionalitäten und Inhaltsfilterung mit Werkzeugen wie Anti-Malware, Anti-Spyware, Anti-Spam, Antivirus und Web-Filtern zusätzlich zum Risk-Management in Echtzeit.

Highlights des NETASQ Trade-In Programms

– Es besteht aus einem einzigen aggressiven Rabatt, durchgängig gültig für die NETASQ Hardware-Preisliste, und zwar für Geräte, die ein Konkurrenzprodukt ersetzen, unabhängig davon, ob vom NETASQ-Produkt nun höhere Performances erwartet werden, als die von der bestehenden Wettbewerbs-Appliance gebotenen.
– Ganz einfach gesagt: nach NETASQs Freigabe erwirbt der Partner das Gerät mit einem speziellen up-front Rabatt. Dank einfacher Zerstörungserklärung ist es für den Endkunden zudem besonders einfach, sich in Übereinstimmung mit den EU-Richtlinien der alten Firewalls zu entledigen.
– Es umfasst deutsches Informationsmaterial, das Partner frei nutzen können, um das Trade-In Programm bei ihren Kunden zu anzubieten. Auf Anfrage kann das Material mit Logo und Adresse des Vertriebspartners personalisiert werden.
“Durch das Trade-In Programm möchten wir einerseits unsere einzigartige IPS-Technologie zu besonders vorteilhaften Konditionen denjenigen anbieten, die sich zunächst für einen anderen Hersteller entschieden hatten“, erklärt Dominique Meurisse, Executive Vice President von NETASQ, „andererseits unseren Partnern konkrete Verhandlungs-instrumente an die Hand geben, um ggf. neue Kundenkreise erschließen zu können”.

Weitere Details über HEKs und sonstige Bedingungen erhalten Händler vom NETASQ Distributionspartner PSP GmbH.

Nach oben scrollen