nahtlose Kommunikation Dank neuer Lösung von T-Systems für den Mittelstand

Frankfurt (ots) – T-Systems verbindet für kleine und mittelständische Unternehmen Festnetz und Mobilfunk. Mit der Lösung Octopus Open Mobility sind Mitarbeiter unterwegs, auf dem Firmengelände und im Büro unter der gleichen Festnetznummer erreichbar. Auch Mitarbeiter mit wechselndem Standort des Arbeitsplatzes verfügen damit über eine einheitliche Rufnummer im Telekommunikationssystem.

„Unternehmen können die GSM-Handys ihrer Mitarbeiter direkt in ihre stationäre Telefonanlage integrieren“, sagt Ulrich Kemp, bei T-Systems verantwortlich für das Geschäft mit großen Kunden sowie dem Mittelstand. „Das Kommunikationssystem nimmt eingehende Anrufe zentral entgegen und leitet sie parallel an den Büroarbeitsplatz und das Handy weiter“, ergänzt Kemp. Die Mitarbeiter brauchen hierzu nicht mehr wie bisher manuell vom Festnetz auf das Mobiltelefon umzustellen. Den Gesprächspartnern wird bei ausgehenden Gesprächen stets die (Festnetz-) Rufnummer des Büroarbeitsplatzes angezeigt.

Die Integration eines Mobilfunkgerätes in die Telefonanlage lässt sich temporär ein- und ausschalten. Hierzu greifen die Mitarbeiter beispielsweise über ihr Notebook im Internet auf eine CTI-Funktion (Computer Telephony Integration) zu, mit der sie die nötige Konfiguration von Octopus Open Mobility durchführen können. In der Vollversion der Lösung nutzen die Mitarbeiter zudem über ihr Handy komfortabel alle klassischen Funktionen einer Telefonanlage wie Rückfragen, Weiterverbinden oder Konferenzen.

In Kombination mit T-Mobile Tarifoptionen, wie Business Profi mit Tarifoption „Intern“ können mobile Mitarbeiter mit dieser Lösung nicht nur ihre Erreichbarkeit verbessern, sondern auch Mobilfunkkosten reduzieren.

Weitere Informationen zu Octopus Open Mobility sind erhältlich bei der Kundenhotline, unter der Telefonnummer 0800 3305400.

Nach oben scrollen