Fehlerquellen in VoIP Umgebungen erstmals sichtbar gemacht

(pressebox) Die VoIPFuture Ltd. wird am 28. und 29. Oktober auf der wichtigsten Kongressmesse rund um IP- und VoIP Kommunikation vor Ort sein und ihre langjährigen Erfahrungen aus Praxis und Forschung in die Diskussionen einbringen. VoIPFuture ist Vorreiter bei der schnellen und sicheren Erkennung von VoIP-Qualitätsproblemen und kann deren Ursache im Detail lokalisieren und visualisieren. Mit dem neuen VoIPFuture Monitor können bis zu 12.000 gleichzeitige VoIP-Gespräche pro Messpunkt in Echtzeit und mit einer Auflösung von 5 Sekunden einer Fehlerdiagnose unterzogen werden. Das ist die Voraussetzung um den VoIP Service Level von Carriern und Service Providern permanent überwachen zu können. Damit setzt VoIPFuture erneut Maßstäbe in der VoIP-Branche.

Auf der VoIPGermany können Fachbesucher und Presse mit den Experten ins Gespräch kommen und über die beiden Produkte VoIPFuture Manager 1.6 und VoIPFuture Monitor 1.4. informieren. Infos: http://www.voipgermany.de.

Aus Sicht des Tagesgeschäftes ist VoIP mission critical – die Aufrechterhaltung der VoIP-Qualität ist ein Muss. Das gilt für Service Provider, die ihren Kunden neben Internetzugängen auch IP-Telefonie anbieten, genauso wie für Unternehmen, die teilweise oder komplett Ihre Kommunikationsinfrastruktur auf VoIP umgestellt haben. Denn VoIP erzeugt kontinuierliche Daten, bei denen selbst geringe Schwankungen von den Gesprächspartnern bereits als störend empfunden werden. Für Prävention und Optimierung sorgt hier die von VoIPFuture Ltd. entwickelte Technologie Quality of Diagnosis. Im Gegensatz zu anderen Konzepten oder Lösungen zur Qualitätskontrolle in IP-Netzwerken nimmt das Hamburger Unternehmen jedes einzelne VoIP-Gespräch unter die Lupe und überprüft es hinsichtlich seiner Qualität. Und das für mehrere tausend gleichzeitige Gespräche, wobei jedes einzelne VoIP-Datenpaket berücksichtigt wird. Es werden Qualitätsdaten erzeugt, die im Fehlerfall konkrete Hinweise zur schnellen Problembehebung enthalten. Diese Qualitätsdaten werden mit dem VoIPFuture Manager visualisiert und korreliert. Er gibt einen einzigartigen Überblick über den Zustand einer VoIP-Umgebung, also dem VoIP-System und dem IP-Netzwerk, und zeigt den zeitlichen Verlauf und die Gleichzeitigkeit von Qualitätsdefiziten bei VoIP-Gesprächen auf. Die hierarchische Anordnung der Qualitätsdaten ermöglicht unterschiedliche Ansichten, z.B. für einzelne Tage- oder Wochen bis hin zu einzelnen VoIP-Gesprächen

Olaf Zäncker, CTO der VoIPFuture Ltd. meint zum Status VoIP in Deutschland: „Wir haben in den letzten Wochen in zahlreichen Carrier und Enterprise-Projekten eindrucksvoll unter Beweis stellen können, dass unsere Produkte in der Lage sind, VoIP-Probleme innerhalb kürzester Zeit zu erkennen und zu lokalisieren, wo mit herkömmlichen Mitteln (MOS, PESQ) bereits seit Wochen und Monaten vergeblich gemessen wurde. Übersichtliche Diagnose-Reports können von den Servicetechnikern unmittelbar für die Beseitigung der Störung verwendet werden. Das trägt erheblich zur Kostenreduzierung bei. Doch nicht nur im Troubleshooting, sondern auch beim permanenten, proaktiven Service Level Monitoring sind die VoIPFuture-Produkte führend. Sie sind in der Lage, VoIP-Qualitätsprobleme zu erkennen, bevor sie für den Benutzer hörbar werden. Somit ist es möglich, VoIP-Systeme sicher und zugleich kostengünstig zu betreiben. „

Ralf Losse, COO der VoIPFuture, ergänzt: „Neben den VoIPFuture-Produkten Monitor und Manager ermöglicht es die VoIPFuture-Library, die Quality of Diagnosis-Technologie problemlos in die VoIP-Geräte anderer Hersteller zu integrieren. Damit verfügen die Geräte, wie z.B. IP-Telefone, DSL-Boxen, Gateways, etc. mit VoIPFuture-Library über entscheidende Alleinstellungsmerkmale und Wettbewerbsvorteile. Die Software verfügt über leistungsfähige Algorithmen zur Analyse und Diagnose der VoIP-Qualität in Echtzeit und kann tausende gleichzeitig geführte VoIP Gespräche verarbeiten. Dadurch ist es erstmals möglich, eine herstellerneutrale, hochperformante SLA Überwachung für VoIP-Systeme zu realisieren. „Die von der Library gelieferten Analyse- und Diagnosedaten werden im Manager gesammelt, korreliert und im Zusammenhang dargestellt.“ Das besondere Merkmal der VoIPFuture Library ist die Echtzeit-Diagnose konkreter Ursachen, die zu einer Beeinträchtigung der VoIP-Qualität führen können. Beispiele sind IP-Network Overload und VoIP-Sender Synchronization. Das schließt erstmals auch die ca. 25-30 Prozent der Probleme ein, welche bereits bei der Erzeugung der VoIP-Pakete entstehen und mangels geeigneter Methoden bisher völlig unentdeckt blieben. Die Library unterstützt alle gängigen Codecs und VoIP Standards, ist plattformunabhängig und kann problemlos in allen VoIP Umgebungen integriert werden. Ein wichtiger Aspekt wurde übrigens von Anfang an bedacht: Das Verfahren für die Analyse der Datenpakete benötigt im Gegensatz zu bestehenden Technologien nicht mehr die sensible Sprachinformation (Payload). Somit werden die Analysedaten anonymisiert und die Privatsphäre wird geschützt.

Nach oben scrollen