DiVitas bringt Lösung für Mobile-to-Mobile-Konvergenz

Alle Welt spricht von FMC – der Fixed-Mobile-Convergence. Der kalifornische Hersteller DiVitas will noch einen draufsetzen und propagiert jetzt die Konvergenz von Mobilfunk und Voice over WLAN.      

 

Dabei geht DiVitas davon aus, dass vor allem im geschäftlichen Umfeld immer mehr Mobiltelefone auch über WLAN-Karten verfügen. Und da Anrufe über das Mobilfunknetz deutlich teurer sind als VoIP-Telefonate, soll die Mobile Convergence Appliance im Zusammenspiel mit einem auf dem Mobiltelefon installierten Client so viele Anrufe wie möglich über VoIP abwickeln.      

 

Integration: Mit der MCA will DiVitas Mobilfunk und VoWLAN nahtlos integrieren.  Dabei soll ein nahtloser Übergang von WLAN zu Mobilnetz und umgekehrt gewährleistet sein. Zusätzlich unterstützt die Appliance Anwendungen wie Email oder Instant Messenging. Neben den Road Warriors will DiVitas Firmen die Möglichkeit geben, eine weitere Gruppe von Mitarbeitern einzubinden: die so genannten Corridor Warriors – also Mitarbeiter, die viel in der Firma unterwegs sind und damit häufig nicht über das normale Telefon erreicht werden können.   Die Appliance namens MCA 1000 zusammen mit einer Lizenz für zehn Benutzer kostet 5495 US-Dollar und ist laut Hersteller ab sofort verfügbar. (mha)    

 

Nach oben scrollen