CRM: Salesforce.com integriert Webkonferenzen

(openPR) – Karben, 23. Juli 2007 – Salesforce, führender CRM-Anbieter in den USA, hat sein Angebot um Webkonferenzen erweitert. Salesforce reagiert damit auf den Trend, verstärkt Webkonferenzen für Marketing und Vertrieb einzusetzen. Das Spektrum reicht von der Online-Produktpräsentation über Fachkonferenzen bis hin zur Vertriebsschulung. In Deutschland wird die entsprechende Webkonferenz-Software durch die netucate systems GmbH im Application Service Providing (ASP) betrieben oder lizenziert.

„Dank flexibler Businessmodelle und leichter Integrierbarkeit in andere Systeme bietet unsere Webkonferenz-Software sowohl für kleinere als auch für große CRM-Anbieter auch hierzulande die Möglichkeit, mitzuhalten“, beschreibt Karl-Ulrich Schweizer, Geschäftsführer der netucate systems GmbH, die Situation auf dem deutschen Markt. „Gerade im Application Service der netucate kann ein CRM-Anbieter seine Wertschöpfungskette ausweiten und seinen Kunden zusätzlichen Nutzen bieten.“

Mit der Integration der iLinc Real Time Collaboration Suite erhalten Anwender von CRM-Systemen vor allem einen direkteren Zugang zu ihren Kunden: Neue Produkte können dem Kunden online präsentiert werden – ohne großen Reise- oder Zeitaufwand. Gleiches gilt für fachliche Einweisungen, Schulungen oder Support. In der Praxis sieht das so aus, dass die Vertriebsprofis ihre Kampagnen wie gewohnt erstellen und diese sehr einfach mit Webevents oder Online-Präsentationen verbinden. Vertrieb und Kunde treffen sich dann spontan oder zum abgestimmten Termin via Internet.

ASP, Vertriebs- und Ansprechpartner für die Webkonferenz-Softwarelösungen ist in Europa die netucate systems GmbH aus Karben bei Frankfurt am Main. Dort kann die iLinc-Software exklusiv in insgesamt fünf europäischen Sprachen bezogen oder On-Demand genutzt werden. „Die direkte Ansprache von Kunden und Interessenten mittels Webkonferenz ermöglicht Marketing- und Vertriebsprofis ein effizientes Management ihrer Kampagnen“, erklärt Karl-Ulrich Schweizer die Vorzüge der neuen Partnerschaft in den USA. „Wir bekommen auch hierzulande zunehmend Anfragen aus den entsprechenden Abteilungen der Unternehmen. Während das Live E-Learning in vielen Personalabteilungen bereits zum festen Bestandteil der Aus- und Fortbildung geworden ist, setzt sich der Zug bei den Marketing- und Vertriebsprofis gerade erst in Bewegung.“

Für die Anbieter von CRM-Systemen im deutschsprachigen Raum dürfte daher die Integration von netucate einen spürbaren Mehrwert erbringen und ohne großen Aufwand zu realisieren sein: netucate ist dank einer einfachen XML-Schnittstelle leicht einzubinden, die On-Demand-Lösung ist auch für kleinere Softwarehäuser ohne Investitionen nutzbar. „Das Beispiel Salesforce hat gezeigt, wie Vertriebs- und Marketingaktivitäten weitestgehend automatisiert werden können, Kundenkontakte effizient gemanagt und Kosten für aufwendige Kampagnen reduziert werden können“, meint Karl-Ulrich Schweizer. „Eine Lösung, die sich auch für Mittelständische Softwarehäuser und deren Anwender bestens eignet.“

Nach oben scrollen