AT&T erweitert globale Verfügbarkeit des Video-Collaboration- und Telepresence-Angebots

AT&T kooperiert mit Tata Communications sowie T-Systems und startet OVCC-konformen Dienst

Damit Unternehmen Video-Collaboration-Technologien noch einfacher nutzen können, hat AT&T* gemeinsam mit T-Systems und Tata Communications Zusammenschaltungsvereinbarungen für globale Telepresence-Dienste abgeschlossen. Die Multi-Vendor-Lösung AT&T Telepresence Solution® entspricht zudem als einer der ersten Dienste den Vorgaben des Open Visual Communications Consortium (OVCC).

Durch das Abkommen steht die AT&T Telepresence Solution Unternehmen auch über die globalen Netze von Tata Communications und T-Systems zur Verfügung. Anwender profitieren dadurch von einer einheitlichen Videokonferenzlösung mit reibungslosem und konsistentem Zugriff auf zahllose Video-Endpoints.

“Als führender Anbieter durchgehender Video-Collaboration, legen wir großen Wert darauf, dass unsere Lösungen weltweit mit anderen Anbietern, Diensten und Endpunkten kompatibel sind”, sagt Alan Benway, Executive Director von AT&T Business Solutions. “Mit dieser Kooperation bieten wir unseren Kunden zusätzliche Möglichkeiten, um für sie die Zusammenarbeit mit Lieferanten und Partnern mittels global verfügbarer Video-Collaboration-Lösungen zu erleichtern.”

Brian Washburn, Research Director, Network Services, Current Analysis: “Durch die Zusammenarbeit zwischen AT&T, T-Systems, Tata Communications und anderen Unternehmen werden die Einsatzmöglichkeiten globaler Video-Collaboration kontinuierlich erweitert. Die Vereinbarungen schaffen ein großes Netz von Access Points, damit Unternehmen durchgängig Videolösungen und -dienste verschiedener Anbietern einsetzen können.”

AT&T ist Gründungsmitglied des Open Visual Communications Consortium (OVCC), einer Gruppe führender Anbieter von Diensten und Lösungen, die das Ziel verfolgt, technische Spezifikationen zu erarbeiten, um qualitativ hochwertige, netz- und geräteunabhängige Video-Collaboration zu ermöglichen.

Darüber hinaus ist AT&T seit langem bestrebt, die Zusammenarbeit via Video mit einer Vielzahl an Endgeräten zu ermöglichen. Seit der ersten Welle von OVCC-konformen Video-Services arbeitet AT&T bereits mit BT und Orange Business Services zusammen, um Unternehmen mehr Möglichkeiten für den Einsatz von Video-Collaboration-Lösungen zu bieten und die Reichweite der Dienste zu erhöhen. Das OVCC setzt dabei auf das Virtual Private Network von AT&T als Infrastruktur für OVCC-konforme Videodienste.

[…]

Quelle: http://www.pressebox.de/inaktiv/att-deutschland-gmbh/ATT-erweitert-globale-Verfuegbarkeit-des-Video-Collaboration-und-Telepresence-Angebots/boxid/575558

Nach oben scrollen