Webinare: Wie es funktioniert, Anbieter & Software-Lösungen, Voraussetzungen, Nutzungsszenarien, Webinar-Erfolgsfaktoren und was Sie sonst noch wissen sollten

WebinarWebinare sind eine moderne Form für die Präsentation von Inhalten über das Internet. Es gibt immer mehr Webinar-Anbieter, auch ganze Webinar-Plattformen auf denen man eigene Web Seminare erstellen kann und die neben der Software (zum Teil kostenlose) Inhalte anbieten.

Auch Unternehmen nutzen Webinare verstärkt, um ihre Produkte und Dienstleistungen vorstellen oder andere Mehrwerte mit Hilfe eines Webinars zu präsentieren.

Doch der Reihe nach...

Auf dieser Seite gibt es einen umfangreichen Einblick in die Welt der Webinare: Wie sie funktionieren, die wichtigsten Anbieter & Software, welche Voraussetzungen es gibt, unterschiedliche Nutzungsszenarien, alle Vorteile, ein paar Nachteile und was Sie sonst noch wissen müssen.

Es geht los!


Was ist ein Webinar?

Ein Webinar ist ein Seminar, das über das Web, also online im Internet, durchgeführt wird. So ist auch der Begriff „Webinar“ oder auch „Web Seminar“ entstanden, als Zusammenschluss der Wörter „WEB“ und „SEMINAR“.

Die durchschnittliche Dauer eines Webinars beträgt etwa 60 bis maximal 90 Minuten. Diese Zeit beinhaltet nicht nur die reine Präsentation des Webinars sondern im Normalfall auch eine kurze Frage-/Antworte-Runde

Webinar - die Definition

Wikipedia will helfen und definiert ein Webinar wie folgt:

“Charakteristisch für diese webbasierten und interaktiven Webinare in Echtzeit sind die VoIP-Technologie (Voice over Internet Protocol), Fragestellungen via Chat, das Herunterladen von Inhalten, das Aufnehmen des Webinars und das Teilen von Bildschirminhalten.”

Quelle: Wikipedia

Doch was meint dieser Satz? Hier unsere Auflösung:

webbasiert – Die Kommunikation findet über das Web, also über das Internet statt

interaktiv – Die Teilnehmer können mit dem Seminarleiter in Interaktion treten, zum Beispiel über einen integrierten Chat oder mit virtuellem Handzeichen (worauf dann die Sprechleitung für den einzelnen Teilnehmer vom Dozenten/Webinarleiter freigeschaltet wird)

in Echtzeit – „Echtzeit“ meint „Live“. Oft werden heutzutage die Webinare aber während der Live-Präsentation aufgezeichnet, um sie später auf der Webseite oder über Youtube abrufbar zu machen.

VoIP-Technologie – Für die Übertragung des Tons wird beim Webinar auch das Internet genutzt, daher auch die Bezeichnung „VoIP-Technologie“ ( = Voice over IP-Technologie).

Chat – Über ein Chat-Fenster können Teilnehmer „private Nachrichten“ an den Dozenten schicken, beispielsweise Fragen zum Thema oder Hinweise beim Problemen mit der Übertragung o.ä. „Private Nachricht“ meint, dass die Information im Chat nicht automatisch an alle Teilnehmer übermittelt wird, sondern nur den Dozenten erreicht. Der Dozent kann Nachrichten an alle Teilnehmer oder auch an einzelne Teilnehmer schicken.

Herunterladen von Inhalten – Wie bei einem Präsenzseminar kann der Dozent bei einem Online-Seminar seinen Teilnehmern auch Unterlagen begleitend zum Seminar anbieten. Diese können bei einigen Anbietern über die normale Benutzeroberfläche des Webinars herunter geladen werden.

Aufnehmen des Webinars – Der Dozent kann das komplette Webinar inkl. Audio- und Videoübertragung mitschneiden. Aus Datenschutzgründen sollte er die Teilnehmer vorab darüber informieren.

Teilen von Bildschirminhalten – Viele Webinar- und Webkonferenz-Lösungen bieten heutzutage das Teilen von Bildschirminhalten (das sogenannte „Screen Sharing“). Dabei kann der Dozent per Mausklick allen Teilnehmern den Inhalt zeigen, der sich gerade auf seinem Computer-Bildschirm befindet. So kann er zum Beispiel ein spezielles Computerprogramm, eine besondere Anwendung oder Grafik oder Sonstiges zeigen, um Sachverhalte besser zu veranschaulichen.

Damit hat uns Wikipedia eine (fast vollständige) Übersicht der verfügbaren Funktionen aufgelistet - aber eine verständliche Definition ist anders. Daher kommt hier auch sofort der Gegenentwurf:

Ein Webinar ist eine Kommunikationsform, bei der ein Präsentator Inhalte über das Medium Internet an seine Seminar-Teilnehmer übermittelt.

Einfach, kurz und verständlich, oder? Sie dürfen das gern zitieren ;-)

Die Vorteile eines Web Seminars

Es hat sich wahrscheinlich schon rumgesprochen: Der große Vorteile eines Web Seminars ist die unbegrenzte Verfügbarkeit, denn ein Web Seminar kann jederzeit und von überall auf der Welt gestartet werden. Auch die Teilnehmer können überall auf der Welt verteilt sitzen.

Außerdem ist die Durchführung kinderleicht und es ist keine besondere Technik oder Vorkenntnis erforderlich. Daher können sich auch Einzelpersonen an das neue Thema heranwagen und eigene Seminare über das Internet anbieten. Das Gleiche gilt übrigens auch für die Teilnehmer: Man braucht keine besondere Technik oder Vorkenntnis, um an einem Online Seminar teilzunehmen – das ist eine wichtige Voraussetzung für die schnelle Verbreitung des Mediums.

Der virtuelle Seminarraum ist auch eine wirtschaftlich sinnvolle Lösung, da keine Reise- oder Übernachtungskosten für die Teilnehmer anfallen. Dadurch können komplexe Themen auch problemlos auf mehrere kleinere Webinare aufgeteilt werden und an unterschiedlichen Terminen durchgeführt werden.

Die Vorteile im Überblick:

  • Einfach, schnell und kostengünstig (zum Teil sogar kostenlos)
  • Keine technischen Hürden
  • Zeigen multimedialer Inhalte (beispielsweise Präsentationen, Info-Grafiken, Videos usw.)
  • Übertragen des eigenen Video-Bilds (das Bild des Dozenten)
  • Zeigen von Bildschirminhalten (Screen Sharing)
  • Virtuelle Tafel (Whiteboard) für Notizen oder Zeichnungen
  • Chat-Funktion für Interaktion mit den Teilnehmern
  • Große Reichweite über das Internet (es können viele Teilnehmer gleichzeitig erreicht werden)

  • Anbieten von zusätzlichen Informationen als Download nach dem Webinar
  • Ansehen des Webinars per PC/Mac, Tablet-PC (z. B. iPad) oder Smartphone (z. B. iPhone)
  • Mehrfachnutzung der Inhalte durch Aufzeichnungsmöglichkeiten
  • Keine Reise- und Übernachtungskosten für Seminarteilnehmer und Dozent
  • Flexible Teilnahme von zu Hause oder im Büro
  • Sie können auch komplett ungestylt und in Jogging-Hose an einem Webinar teilnehmen (wenn Sie nicht gerade im Büro sitzen...)

Es gibt auch Nachteile...

Wenn man die Vorteile nennt, darf man natürlich auch die Nachteile nicht unterschlagen:

Im Gegensatz zu einem Präsenz-Seminar fehlt bei einem virtuellen Seminar die persönliche Ebene.

Sie können die Teilnehmer nicht alle auf einmal in der Gruppe sehen, können nicht „deren Gesichter lesen“ und erkennen, ob der vorgetragene Inhalt verstanden wurde. Auch fehlt der Austausch in den Pausen, bei dem auch oft wertvolle Fragen gestellt werden.

Häufige Fragen

Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen zum Thema Web-Seminare:

Welche Kosten fallen bei einem Webinar an?
An Webinaren kann man meist kostenlos teilnehmen. Wenn man selbst ein Webinar durchführen möchte, gibt es unterschiedliche Lösungen und Anbieter von Webinaren.

Unten auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht von Anbietern, Software-Lösungen für Webinare und auch kostenlose Webinar-Anbieter.

Welche Technik brauche ich?
Als Teilnehmer an einem Webinar braucht man lediglich einen Computer mit Internetanschluss. Bei vielen Anbietern ist die Teilnahme an einem Webinar mittlerweile auch per Tablet-PC (zum Beispiel iPad) oder Smartphone (Beispiel iPhone) möglich.
Wie melde ich mich für ein Webinar an?
Es gibt immer eine Button oder Link, über den Sie auf die Anmeldeseite für ein Webinar kommen. Sie finden den Button/Link in der E-Mail, die Sie vom Webinar-Anbieter erhalten haben oder Sie haben eine Werbung gesehen, oder das Angebot direkt auf einer Webinar-Plattform entdeckt. In allen Fällen können Sie sich direkt online für die Teilnahme registrieren.
Kann man mich bei einem Webinar über meine Webcam sehen?
Nein, keine Sorge ;-) Sie sollen ja den Dozenten sehen und hören - nicht umgekehrt.

Die Video- und Audioübertragung der Teilnehmer ist bei einem Webinar nicht vorgesehen. Manche Software unterstützt die Möglichkeit, auch das Videobild eines Teilnehmers zu übermitteln - aber dazu muss der Teilnehmer (also Sie) erst den Zugriff auf die Kamera erlauben.

Muss ich während des Webinars irgendwo anrufen?
Nein, im Normalfall wird auch der Ton über das Internet übertragen. Sie brauchen also einen Lautsprecher an Ihrem Computer/Tablet. Die sind heutzutage meist integriert. Ansonsten nutzen Sie einen externen Lautsprecher oder Kopfhörer für die Tonausgabe, den Sie an den Computer anschließen.

Eine separate Einwahl per Telefon ist nicht erforderlich.

Woher weiß ich, dass ein Webinar kostenlos ist?
Wenn kein Preis dransteht - und Sie bei der Anmeldung keine Bankdaten angeben müssen, ist das Webinar kostenlos.

Achtung: Wenn Ihnen parallel zum Teilnahmelink eine gebührenpflichtige Telefonnummer für die Einwahl genannt wird, fallen bei einem Anruf Kosten an. Diese müssen aber auch ausgewiesen werden.

Wie kann ich dem Dozenten Fragen stellen?
Die Webinar-Software ist so konzipiert, dass Sie Fragen an den Dozenten stellen können. Entweder erfolgt das über einen Chat, indem Sie also eine Textnachricht schreiben. Oder Sie können Ihre Hand heben (natürlich nur virtuell). Der Dozent sieht ihr Handzeichen und kann Ihr Mikrofon freigeben, damit Sie Ihre Frage stellen können.

Der virtuelle Seminarraum – So funktioniert’s

Web Seminar

Jeder von Ihnen hat wahrscheinlich schon einmal an einer Telefonkonferenz oder an einer Webkonferenz teilgenommen. Auch da trifft man sich in einem virtuellen Konferenzraum. Nicht anders ist es bei dem virtuellen Seminarraum. Es sind nahezu alle Werkzeuge für die Übermittlung von Wissen vorhanden, wie bei einem physikalischen Seminarraum.

 

Was braucht ein Teilnehmer für die Teilnahme an einem Web Seminar?

1. Einen Computer mit Internetanschluss

Statt des Computers reicht in den meisten Fällen auch ein Tablet-PC oder ein Smartphone (wenn Ihnen die Darstellung auf den kleinen Bildschirmen ausreicht).

2. Kopfhörer oder Lautsprecher

Sie brauchen einen Kopfhörer oder einen Lautsprecher, um den Vortragenden zu hören. Die meisten Computer haben heute bereit einen Lautsprecher integriert. Sollten Sie mit Kollegen in einem Büro sitzen, sollten Sie während des Webinars allerdings einen Kopfhörer nutzen, um niemanden bei der Konzentration zu stören.

Übrigens: Im Normalfall wird man Sie als Teilnehmer bei einem Online Seminar nicht hören. Standardmäßig ist nur die Leitung des Dozenten zum Sprechen freigegeben. Bei Bedarf (und nur, wenn Sie sich vorab per Chat oder virtuellem Handzeichen gemeldet haben) kann Ihre Leitung auch freigeschaltet werden.

3. Zugangsdaten/Link zum Webinar

Um an dem Webinar teilzunehmen, benötigen Sie die Zugangsdaten zum virtuellen Seminarraum. In der Regel ist das ein Link, den Sie vor Beginn des Webinars einfach anklicken. Diesen Link bekommen Sie automatisch von dem Veranstalter des Webinars zugeschickt (meist gleich nach der Anmeldung und oft zusätzlich in einer Erinnerungsmail, die kurz vor Beginn des Webinars noch einmal verschickt wird).

4. Ablauf des Webinars

Ein Webinar beginnt mit der Vorstellung des Seminarleiters (des Dozenten). Er wird die Teilnehmer begrüßen und kurz des Ablauf vorstellen. Er wird Ihnen auch sagen, wann und wie Sie Fragen zum Inhalt stellen können (beispielsweise per Chat-Funktion)

Das war’s! So einfach funktioniert ein Webinar!

Kostenlose Studie: Webinar-Erfolgsfaktoren

Sichern Sie sich jetzt die kostenlose Studie zu Webinar-Erfolgsfaktoren.

Erfahren Sie, wie Sie Webinare als effektives Marketingwerkzeug nutzen, wie Ihr Webinar zum Erfolg wird und wie Sie noch mehr Leads generieren

Webinar Erfolgsfaktoren - Studie

Die Studie wird bereitgestellt von meetyoo, dem Premium-Anbieter für Telefonkonferenzen und virtuelle Events. Die Studie ist in Zusammenarbeit mit ON24 entstanden, einem der weltweit größte Anbieter für Webinar-Lösungen.

meetyoo-Webinar        on24



Zur Studie: Webinar-Erfolgsfaktoren →




Webkonferenz, Webinar und Webcast - wo liegen die Unterschiede?

Sicher haben Sie auch schon einmal den Begriff Webkonferenz oder sogar Webcast gehört - eventuell auch im Zusammenhang mit Webinaren. Was verbirgt sich also hinter dem ganzen Vokabular?

Ein Webinar ist eigentlich nur ein konkreter Anwendungsfall und wird mit Hilfe einer Webkonferenz oder einem Webcast durchgeführt.

Webinare werden allerdings immer stärker als eigenständige Kommunikationstechnik wahrgenommen. Daher ist die nachfolgende Unterteilung zulässig:

 

Unterscheid Webinar - Webkonferenz

Die Webkonferenz

Bei einer Webkonferenz im klassischen Sinne geht es in erster Linie um die Interaktion zwischen allen Teilnehmern der Konferenz. Es geht um bilaterale Kommunikation, um den Austausch von Informationen, das gemeinsame Arbeiten an Dokumenten oder Ähnliches.

Webinar Unterschied Webcast WebkonferenzDas Webinar

Das Web-Seminar ist eine eher einseitige Kommunikationsform. Hier geht es darum, Informationen von einer Seite zur anderen Seite (den restlichen Teilnehmern) zu übermitteln. Trotzdem gibt es die Möglichkeit, sich mit dem Dozenten auszutauschen (wie bei einem echten Präsenz-Seminar).

Webinar Webcast Unterschied

Der Webcast

Was ist nun ein Webcast? Das Wort Webcast ist wie das Wort Webinar ein Kunstwort/Kofferwort, in diesem Fall zusammen gesetzt aus den Begriffen Web (Internet) und Broadcast. Broadcast kommt aus dem Englischen und steht für "Verbreiten", "Senden", "Ausstrahlen".

Charakteristisch für einen Webcast ist die Ausstrahlung der Inhalte an sehr viele Teilnehmer gleichzeitig. Eine Interaktion zwischen Teilnehmer und Dozent findet auch hier statt (in Form von Interaktionsmöglichkeiten wie Chat oder "optisches Handheben").

Um die Inhalte, wie zum Beispiel Videoeinspielungen oder Live-Bilder störungsfrei zu übermitteln, wird bei einem Webcast eine spezielle Streaming-Technik genutzt, die die Daten komprimiert, zwischenspeichert und dann synchron an alle teilnehmenden Standorte überträgt. Natürlich gibt es einen Webcast auch als On-deman-Webcast - wenn dieser nämlich aufgezeichnet und im Web als gestreamte Version angeboten wird.

Der Unterschied zwischen Live- und On-demand-Webinaren

On-...was? On-demand ist Englisch und heißt "Auf Abruf". Im Gegensatz zu einem Live-Webinar ist ein On-demand-Webinar eine Aufzeichnung, die man beliebig abspielen kann.

Bei einem Live-Webinar kann ein Echtzeit-Austausch zwischen Teilnehmer und Dozenten stattfinden (muss aber nicht). Bei einem On-demand-Webinar ist der Live-Austausch definitiv nicht möglich. Oft werden im "Abspann" eines Webinars aber die Kontaktdaten des Dozenten genannt, um Fragen per E-Mail oder Telefon zu stellen.

Der Vorteil eines On-demand-Webinars aus Teilnehmersicht ist, dass Sie nicht an festgesetzte Termine gebunden sind, sondern den Inhalt ansehen können, wann Sie wollen. Außerdem können Sie die Aufzeichnung jederzeit stoppen und auch wiederholen, wenn Sie etwas nicht verstanden haben.

Der Vorteil eines On-demand-Webinars aus Moderatorensicht ist, dass die Aufnahme bei Versprechern einfach wiederholt werden kann - und zwar so lange, bis es passt. Das ist bei einem Live-Seminar natürlich nicht möglich.

Nutzungsszenarien für ein Webseminar

Es gibt sehr unterschiedliche Szenarien für die Nutzung von Webseminare. Je nach Ziel und Zielgruppe ist natürlich auch der Anwendungsfall verschieden. Die folgende Unterteilung bietet einen groben Überblick über die unterschiedlichen Anwendungsfälle und den entsprechenden Vorteilen:

Webinare Nutzen Unternehmen

Unternehmen

1. Interner Nutzen

- Interne Mitarbeiteransprache
- Verbreitung von Unternehmensinfos
- Mitarbeiterschulungen
- Sinnvoll bei verschiedenen Unternehmensstandorten (bspw. Auslandsniederlassungen, mehrere Filialen etc.)

2. Externer Nutzen

- Außendarstellung des Unternehmens
- Marketinginstrument zur Veranschaulichung der Produkte und Dienstleistungen
- Unterstützung im Service & Support (Zusätzliche Erklärungen mit On-demand-Webinaren)

Webinare Nutzen Dozent

Dozenten

- Webinare als Nachbereitung von Präsenzschulungen
- Vergrößerung der eigenen Reichweite
- Vermarktung der eigenen Kenntnisse
- Gratis-Webinare als Kennenlernangebote
- Positionierung als moderner Dozent mit zeitgemäßen Tools
- Monetarisierung der Seminare über spezielle Webinar-Plattformen (s.u.)

Webinare Nutzen TeilnehmerTeilnehmer

- Zum Teil kostenlose Weiterbildung
- Ohne vertragliche Bindung unterschiedliche Dozenten und Inhalte kennenlernen
- Private und berufliche Lerninhalte nutzen

Anbieter für Webinare, Plattformen sowie Software

Hier finden Sie einen Vergleich von Webinar-Software - kostenlos und kostenpflichtig. Vergleichen Sie die Funktionen und beachten Sie die Hinweise unter "Sonstiges".

KOSTENPFLICHTIGE WEBINAR-SOFTWARE

ANBIETER
KOSTEN
FUNKTIONEN
SONSTIGES

GoToWebinar

GoToWebinar →


ab 39 €/Monat

327 € im Jahresabo


- Bis zu 1.000 Teilnehmer

- HD Videokonferenzen

- Application- und Desktop-Sharing

- Übertragung der Tastatur- und Maussteuerung

- Aufzeichnung von Web- und Audio-Inhalten

- Zeichentools

- Chat

 

 


Mac- & PC-Unterstützung sowie Webinar-Apps für iPad, iPhone und Android;
Full-Service-Registrierung;
30 Tage kostenlos testen

BusinessWebinar

BusinessWebinar →


ab 99 €/Monat

für 3 Seminarräume/
Moderatorenlizenzen


- Bis zu 200 Teilnehmer
- Präsentationen
- Videobildübertragung
- Screensharing
- Whiteboard
- Aufzeichnungen
- Teilnehmerumfragen
- Youtube-Videos einbinden

Individuelles Unternehmensbranding möglich;
extra Sicherheit durch 256-Bit AES-Verschlüsselung;
interaktive Einbindung der Teilnehmer;
Full-Service-Registrierung;
30 Tage kostenlos testen;
optional Full-Service-Support

ClickWebinar

ClickWebinar →


ab 30 €/Mon


- bis zu 1.000 Teilnehmer
- bis zu 10 Stunden Videoaufnahme
- Vollständiges Desktop Sharing
- Chat
- Videoübertragung

 

 


Anbieter aus Großbritannien;
Rebranding von Meeting-Räumen;
30 Tage Testversion

Webkonferenz-Anbieter

Sie können Ihr Webinar auch mit einer klassischen Webkonferenz-Software durchführen. Eine Übersicht der Anbieter finden Sie hier:

Webkonferenz-Software / Anbieter im Vergleich →
Direkteinstiege zu den Konferenzanbietern:

→ Cisco WebEx
→ fastviewer
→ Adobe Connect
→ meetyoo Webkonferenz
→ Telekom Webkonferenz

KOSTENLOSE WEBINAR-SOFTWARE

ANBIETER
KOSTEN
FUNKTIONEN
SONSTIGES
edudip


edudip →

Webinare kostenlos

- bis zu 10 Teilnehmer
- 45 Minuten Webinardauer
- Audio- und Videoübertragung
- Präsentationen
- Whiteboard
- Chat
- Screensharing
   

Vermarktung eigener Webinare auf dem öffentlich edudip-Marktplatz;
Bewertungsfunktion;
Spreed Free

Spreed Free →

Online-Seminare kostenlos

- bis zu 3 Teilnehmer (inkl. Moderator)
- Präsentieren von PowerPoint-Dateien
- Videobildübertragung
- Screen-Sharing
- Chat, Umfragen
- Whiteboard
   

iPhone/iPad und Android App 6;
Virtueller Empfangsbereich (Lobby) zuschaltbar;
in vielen Sprachen verfügbar;